Aktuelle News zum Thema Kinder- und Jugendreisen auf: www.JugendreiseNews.de

Kriterien Zertifizierung

Kriterien QMJ Zertifizierung

Allgemeine Kriterien

  •     Gewerbeanmeldungen/Satzungen
  •     Allgemeine Geschäftsbedingungen
  •     Baugenehmigungen/Nutzungsbedingungen aller genutzten Gebäude für Jugendübernachtungsstätten, weitere Genehmigungen z.B. Fettabscheider, Regenwasserableitung, Kleinkläranlagen, Heizungsanlagen, Lifte
  •     Darstellung der Eigentumsverhältnisse (Kauf, Miete, Pacht) aller genutzten Grundstücke
  •     Versicherungsschutz
  •     Entsorgungsgenehmigungen/Lagerung
  •     Arbeitssicherheit

KJU Kinder- und Jugendübernachtungsstätte

  •     Brandschutzkontrolle
  •     Anfahrtsbeschreibung vorhanden
  •     Gepflegter Zustand des Innen- und Außenbereiches der KJU: Kein Unkraut, kein Müll, Funktionsfähigkeit der vorhandenen Geräte, optischer Zustand der Geräte und Anlagen
  •     Regelmäßige Überprüfung des Innen- und Außenbereiches der KJU auf Sicherheit, Ordnung und Sauberkeit. Gibt es eine Protokollliste?
  •     Regelmäßige Kontrolle der Funktionstüchtigkeit der vorhandenen Einrichtungsgegenstände (Mobiliar und technische Geräte)
  •     Einsatz funktionstüchtiger Heizungen bei ganzjährigem Betrieb der KJU
  •     Ausreichende Be- und Entlüftung der Küche, Waschräume und Toiletten
  •     Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, speziell bei schlechtem Wetter im Haus wie z.B. Brettspiele in gutem Zustand, Tageszeitungen, aktuelle Zeitschriften, Bücher, Kickertisch, TV, Videos, Radio
  •     Zimmerstruktur
  •     Ein-/Zwei-Bett-Zimmer

Sanitär

  •     Verfahrensweise zum Reinigen und Desinfizieren
  •     fließend warm/kalt Wasser
  •     Ausreichende Sanitäreinrichtungen nach geltendem Recht

Verpflegung

  •     Lagerung und Zubereitung der Waren, die Entsorgung der Abfälle, Küchenhygiene; Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften zur Hygieneverordnung (HACCP-Kriterien)
  •     typische Kindergetränke in größeren Gebinden erhältlich

Mitarbeitende

  •     Teilnahme eines Verantwortlichen der Einrichtung an der Basisschulung „Qualitätsmanagement Kinder- und Jugendunterkünfte“
  •     Aufmerksames, freundliches und hilfsbereites Personal dem Gast gegenüber, Berücksichtigung indivueller Gästewünsche
  •     Diensthabenden-System bei Belegung, ständig erreichbare, kompetente Ansprechpartner für Gäste
  •     Erweiterte Führungszeugnisse

Informationsgebung

  •     Wichtige Informationen (Hausordnung, Notrufnummern, Brandschutzordnung) sind für den Gast gut sichtbar an einem zentralen Punkt und werden bei Notwendigkeit aktualisiert
  •     Belegungsplan vorhanden
  •     Sicherungsschein für den Kunden vor dem ersten Geldfluss gewährleistet (§ 651 k BGB)
  •     Ausreichend Informationsmaterial (z.B. in einer Mappe) über die Leistungen des Hauses (Unterkunfts-, Verpflegungsarten dazugehörige Preise, Freizeitangebote etc.) für den Gast einschließlich Inklusion

Programme

  •     Nur bei eigenen Maßnahme (z.B. Ferienlager): ggf. Selbstverpflichtungserklärung
  •     Nur bei eigenen Maßnahmen (z.B. Ferienlager): Nachweis eines aktuellen Erste-Hilfe-Kurses der Betreuenden
  •     Nur bei eigenen Maßnahmen (z.B. Ferienlager): Die Betreuenden sind im Besitz eines gültigen Jugendgruppenleiterausweises (einer JULEICA) oder können eine pädagogische Ausbildung nachweisen

Marketing

  •     Werbung der Einrichtung mit einem Hausprospekt/Katalog
  •     Werbung der Einrichtung mit einer Internetpräsentation

Haus

  •     Aufenthaltsräume für Gäste